Kaohsiung/Taiwan

Nach einem Tag auf See hat MS Artania in der Hafenstadt Kaohsiung in Taiwan angelegt. Die Stadt, zweitgrößte Metropole Taiwans, ist durch kosmopolitischen Lebensstil und geschäftige Betriebsamkeit gekennzeichnet. Sie ist ein wirtschaftliches Musterbeispiel und besitzt den größten Überseehafen der Insel.

Die breiten Straßen der Stadt mit Ihren modernen Hochhausbauten aus Stahl und Glas bilden einen straken Kontrast zum ländlichen Taiwan. Kaohsiung ist mehr als nur Hafenstadt, hier findet man auch bemerkenswerte Touristenattraktionen. Das Volk hier ist sehr zurückhaltend und so ist Blickkontakt zu vermeiden, da dies als aufdringlich und unangenehm empfunden wird. Lautes Naseputzen ist verpönt und der Einsatz von Taschentüchern sollte auch eher sparsam erfolgen. Sie lieben es auch, wenn man leise spricht und auf eine ruhige Körpersprache achtet. Mir persönlich fällt leises sprechen nicht so leicht aber ich habe mich sehr bemüht.

2016-03-06 13.26.35Taxis gibt es zwar jede Menge, aber es spricht kaum jemand englisch, selbst junge Leute nicht. Empfehlenswert ist es, die gewünschten Ziele in chinesischen Schriftzeichen auszudrucken, sonst kommt man nie an. Selbst im Tourismusbüro  spricht niemand englisch und mit dem Stadtplanlesen hatten sie auch so kleine Problemchen. Wir haben uns aber mit „Händen und Füßen“,   durchgeschlagen, was eigentlich ziemlich amusant war.

Auf unserer Entdeckungstour durch die Stadt möchten wir erst den Lotus See besichtigen. Dies ist ein großer angelegter Teich an welchen sich viele Tempeln befinden.

Die bekanntesten davon sind die Drachen und Tiger Pagoden, die Frühlung und Herbst Pagoden

2016-03-06 13.36.28

und die schon von weitem sichtbare Statue des Himmelskaisers.
Leider sind der Großteil der Lotusblüten im Teich bereits verblüht, aber einige haben wir dennoch gesehen. Wenn diese alle in voller Blüte stehen, muss das ein wundervoller Anblick sein.

2016-03-06 13.42.35

 

2016-03-06 13.37.45-2

Natürlich muss man auch, wenn man schon im Tempel ist, Räucherstäbchen entzünden. Dies sollte im Uhrzeigersinn und an jeder Bronzeschüssel passieren. An jeder Schüssel sollten 3 Stück davon in den Sand gesteckt werden. Man verneigt sich in alle Himmelsrichtungen aber auch den Himmel entgegen und nach unten, damit man seine Wünsche überall plaziert.

P1030215

Auf unserer weiteren Tour besuchen wir noch den Love River der durch die Stadt fließt und gleichzeitig auch Lebensader und gesellschaftlicher Mittelpunkt der Metropole ist. Entlang des Flusses befinden sich viele Nachtmärkte, Restaurants und kleine Cafes. Liebespaare spazieren im Sonnenuntergang entlang der Uferpormenade. Wir sind am Nachmittag dort und da ist es sehr ruhig, die Cafes und Restaurants sind noch geschlossen. Schade, dass wir schon so früh wieder ablegen und das Treiben dort nicht gesehen haben.

Vom Love River aus können wir schon unser nächstes Ziel – den Tuntex Sky Tower erkennen. Der T & C Tower, ist ein 85 stöckiger Wolkenkratzer und zählt mit seinen 348m zu den höchsten Wolkenkratzern der Welt. Um hinaufzufahren hat die Zeit leider nicht gereicht, da wir auch noch durch die Straße der Garküchen schlendern wollten.

SAMSUNG CSC

Das Wetter hat auch noch mitgespielt und so hatten wir einen schönen sonnigen Frühlingstag mit angenehmen 25 Grad.

Im Hafenterminal schauen wir uns nochmals bei den vielen Ständen um, die schöne Schmuckstücke wie Perlenarmbänder und Ketten sowie Ohrringe aus Edelsteinen anbieten. Ein schönes Mitbringsel aus Taiwan, die Preise dazu aber dennoch ziemlich europäisch, was mich aber nicht abgehalten hat, 2 Armbänder und Ohrringe zu kaufen.

Um 16:00 müssen wir wieder an Bord sein und MS Artania nimmt Kurs auf unser letztes Ziel, den Hafen von Keelung. Ein letztes Mal lauschen wir der Auslaufmelodie und genießen die schöne Ausfahrt aus dem Hafen von Kaohsiung und die nahende Abreise am nächsten Tag macht mich ziemlich traurig.

2016-03-06 18.10.24

 

 

Advertisements

7 Antworten auf “Kaohsiung/Taiwan”

  1. Hallo Waltraud, danke für deine tollen, ausführlichen Berichte von dieser Reise und den Erlebnissen auf der „Grand Lady“. Super interessanter Blog.
    Beim Lesen habe ich das Gefühl live dabei zu sein… Schade, deine Reise ist bald zu Ende ?! Komm gut heim! Lg,Edith

    Gefällt mir

  2. Es ist wirklich sehr schön, spannend und interessant, lesend auf dieser Reise dabei sein zu dürfen. Herzlichen Dank für diese tolle Arbeit!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s